Unsere Gemeinden

Zur Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen gehören die drei selbständigen Kirchengemeinden Nieder-Wiesen, Bechenheim und Nack.
Sie liegen im Ev. Dekanat Alzey (Propstei Rheinhessen), ca. 8 - 10 km westlich der Kreisstadt Alzey (siehe Karte unter der Rubrik "Service").

Nieder-Wiesen:
Von drei Seiten mit Wald umgeben ist Nieder-Wiesen eigentlich ein für rheinhessische Verhältnisse untypisches Dorf. Landschaftlich u. klimatisch gesehen gehört der Ort mit ca. 600 Einwohnern eher zu den nordpfälzischen Ausläufern des Donnersberggebietes. So verläuft auch 500 m südlich des Dorfes die alte Grenzlinie zwischen dem Großherzogtum Hessen u. dem pfälzischen Gebiet des Königreiches Bayern. Am Grenzverlauf finden sich noch am Wiesbach die alten Grenzsteine. Auch die Kreisgrenze zwischen dem Landkreis Alzey-Worms u. dem Donnersbergkreis, sowie der Übergang von der Ev. Kirche in Hessen u. Nassau zur Prot. Kirche der Pfalz folgen heute dieser historischen Grenzlinie.
Die besonders schöne landschaftliche Lage im Wiesbachtal - heute "Rheinhessische Schweiz" genannt - muss schon den Kelten gefallen haben, die auf dem Schlossberg eine Kultstätte oder gar eine Burg errichteten. Sehenswert sind vor allem die barocke Ev. Kirche (ehem. luth. Residenzkirche der Herren von Hunolstein v. 1723) mit der ältesten u. kleinsten Stumm-Orgel in Rheinhessen (ca.1725), dazu das Grab von Pfr. Johann Wilhelm Fresenius (1727), dessen Sohn Johann Philipp nicht nur als Pfarrer in Nieder-Wiesen amtierte, sondern später als Seniorpfarrer in Frankfurt die Eltern von Johann Wolfgang Goethe traute u. den Dichter kurz nach seiner Geburt taufte u. später konfirmierte. Außerdem begründeten die Nachfahren der Pfarrersfamilie Fresenius ein heute international tätiges Pharmaunternehmen, sowie ein bekanntes chemisches Analyseinstitut.
Beachtenswert ist auch die Hunolsteiner Grablege. Über dem Eingangsportal erinnert das Hunolsteiner Wappen u. der Wappenspruch der Familie Fresenius aus Ps. 92 ("Die gepflanzt sind im Hause des Herrn, werden in den Vorhöfen unsres Gottes grünen.") an die Historie unseres Kirchengebäudes.
Das ehem. Hunolsteiner Wasserschloss, zu dem man durch eine in Deutschland nur noch ganz selten vorfindbare Wasserfurt gelangt, prägt bis zum heutigen Tag das Ortsbild Nieder-Wiesens (Heute im Privatbesitz mit Reitanlage, siehe www.wasserschloss-hunolstein.de)
Beim Landesentscheid des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" belegte Nieder-Wiesen im Jahre 2009 rheinland-pfalzweit den 3. Platz.

Zur Ev. Kirchengemeinde Nieder-Wiesen gehören ca. 390 Gemeindemitglieder.

Weitere interessante Informationen, auch über die Historie unserer Kirche, unter http://de.wikipedia.org/wiki/Nieder-Wiesen
Eine Beschreibung unserer Glocken mit Hörprobe unter http://www.youtube.com/watch?v=mooB6jq0d-c
Bis zur Verfolgung und Vernichtung durch die Nationalsozialisten lebte in Nieder-Wiesen eine bemerkenswert große jüdische Gemeinde, die einen nicht geringen Teil der Bevölkerung ausmachte. Die damals bestehende Synagoge wurde im Zusammenhang mit der Reichspogromnacht 1938 gebrandschatzt und zerstört. Davon zeugt heute eine Gedenktafel am Kirchenvorplatz und ein Altarparament des Darmstädter Künstlers Prof. Thomas Duttenhoefer. An die jüdische Gemeinde erinnert zudem ein ca. 400 m südlich des Ortsgebietes liegender jüdischer Friedhof. Weitere Informationen:  www.alemannia-judaica.de/nieder-wiesen_synagoge.htm bzw. www.alemannia-judaica.de/nieder-wiesen_friedhof.htm

Weitere Infos: www.nieder-wiesen.de


Bechenheim:
Am südwestlichsten Zipfel der "Rheinhessischen Schweiz" gelegen zeigt sich die Landschaft um Bechenheim herum mit viel Wald und Weinbergen. Dies macht den besonderen Reiz der höchstgelegenen Ortschaft Rheinhessens aus (307 m über NN). Das Dorf selbst hat 430 Einwohner, 230 davon sind evangelisch. Sehenswert ist die Simultankirche (1755 als ehem. "Trimultankirche" erbaut - einmalig in der Geschichte deutscher Kirchenbauten) mit wertvoller Barockorgel (1760) und Hochaltar.
Die Umgebung lädt zu Spaziergängen oder Wanderungen auf ausgewiesenen Wegen (auch "Nordic-Walking-Park") über die Höhen der rheinhessischen Hügellandschaft mit fantastischer Weitsicht ("Magie der 1000 Hügel") oder im Staatsforst "Vorholz" ein. Lohnenswerte Ziele sind bspw. das große Kneipp-Tretbecken am "Forsthaus Vorholz" oder der "Kappelberg" (358 m - der Name leitet sich von einer Kapelle ab, die einst hier stand), die höchste Erhebung Rheinhessens.

Ausführliche Darstellung unserer Kirche unter: www.bechenheim.de oder direkt unter www.bechenheim.de/startseite/?page_id=68


Nack:
In früheren Zeiten war Nack ein Ortsteil von Erbes-Büdesheim. Heute präsentiert sich der Ort als bekanntes Ausflugsziel durch die Nähe zum "Teufelsrutsch", einer Felsformation oberhalb des Wiesbachtals mit herrlichem Ausblick in die "Rheinhessische Schweiz" und abwechslungsreichen Spazier- u. Wandermöglichkeiten. Die Menschen verdienten lange Zeit ihr Auskommen durch die Arbeit in Quecksilberstollen, später in den über Rheinhessen hinaus bekannten Nacker Steinbrüchen ("Nacker Wacker").
Auch die Nacker ev. Kirche wurde im Jahre 1903 aus Nacker Sandstein im neogotischen Stil errichtet. Baumeister war Eduard Langgässer, der Vater der Alzeyer Schriftstellerin Elisabeth Langgässer. Original erhalten ist die Orgel von Heinrich Bechstein aus Groß-Umstadt in romantischer Disposition. Fenster, Kanzel u. Altar entstammen Stiftungen aus dem In- u. Ausland (bis aus San Pedro / Mexiko). An der Decke befindet sich ein Jugendstil-Relief. Altarkreuz, Wandrelief und Taufstein schuf der Bechenheimer Holz-Künstler Johannes Führ u. wurden 1995 bzw. 2004 angeschafft.

Nack absolvierte den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2012 als Kreissieger.
 Zur evangelischen Gemeinde gehören heute 260 Mitglieder von 650 Einwohnern.

Weitere Infos unter: www.gemeinde-nack.de

Blick auf unsere Gemeinden und unsere Landschaft "Rheinhessische Schweiz" aus 400m Höhe mit 360-Grad Schwenk, beginnend mit Erbes-Büdesheim, Alzey, Alzey-Weinheim, Mauchenheim, Offenheim, Bechenheim, Nieder-Wiesen (im Tal) und Nack (August 2015):

https://www.youtube.com/watch?v=LVFSFAqFFIM

Und hier noch zwei Flüge über Nieder-Wiesen, eingebettet in seine wunderschöne Landschaft (Oktober 2105)

https://www.youtube.com/watch?v=ZqJ5gNigZL8

https://www.youtube.com/watch?v=ct2NqkVW6XI

Viel Freude dabei!

Ev. Kirche Nieder-Wiesen (1723)

Simultankirche Bechenheim (1755, höchstgelegene Kirche Rheinhessens)

Ev. Kirche Nack (1904)

 
In Nieder-Wiesen wurde die luth. Reformation Mitte des 16. Jahrhunderts durch die damaligen Ortsherren, den Junkern von Morschheim, eingeführt. Auch unter Hunolsteiner Besitz ab 1700 blieb der Ort zunächst weiterhin lutherisch.
In Bechenheim u. Nack, damals zur Kurpfalz gehörig, wurde die luth. Reformation im Jahre 1556 durch Kurfürst Ottheinrich zur Durchführung gebracht. Einige Jahre später wechselte die Pfalz zum reformierten Bekenntnis, das auf den Genfer Reformator Johannes Calvin zurückgeht.
Im Jahre 1822 kam es in ganz Rheinhessen zu einer Vereinigung (Union) des lutherischen u. reformierten Bekenntnisses, seitdem sind unsere Gemeinden evangelisch-uniert.
Diesem reformatorischen Erbe und den reformatorischen Erkenntnissen fühlen wir uns verpflichtet.

Unsere "Kirchen mitten im Dorf" sind Gebäude, die den Geist der Geschichte atmen und in denen seit Jahrhunderten Menschen zusammenkommen, um ihren christl. Glauben zu feiern. Sie zeigen an, wovon wir Menschen als Gemeinschaft voraussetzungslos leben.
So erinnern sie uns an die Generationen, die vor uns lebten; daran, dass wir nicht nur von dem leben, was wir erwirtschaften, sondern auch von dem, was die Menschen vor uns mit viel Mühe u. Sorgfalt erarbeitet haben und wofür wir dankbar sein können.
Zugleich aber wollen uns unsere Kirchen ins Gedächtnis rufen, dass uns, wie allen Generationen vor uns u. nach uns, in Gottes Liebe Inhalt u. Ziel für unser Leben u. Sterben geschenkt ist.


Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2016:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 877
(Nieder-Wiesen: 391 / Bechenheim: 229 / Nack: 257)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 11
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 0
- Anzahl der Aufnahmen: 1
- Anzahl der Kirchenaustritte: 7
- Anzahl der Konfirmierten: 6
- Anzahl der Trauungen: 1
- Anzahl der Bestattungen: 13

Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2015:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 901
(Nieder-Wiesen: 403 / Bechenheim: 238 / Nack: 260)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 7
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 0
- Anzahl der Aufnahmen: 4
- Anzahl der Kirchenaustritte: 6
- Anzahl der Konfirmierten: 9
- Anzahl der Trauungen: 3
- Anzahl der Bestattungen: 15

 

Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2014:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 905
(Nieder-Wiesen: 408 / Bechenheim: 236 / Nack: 261)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 6
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 1
- Anzahl der Aufnahmen: 0
- Anzahl der Kirchenaustritte: 7
- Anzahl der Konfirmierten: 14
- Anzahl der Trauungen: 0
- Anzahl der Bestattungen: 14

 

Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2013:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 920
(Nieder-Wiesen: 415 / Bechenheim: 237 / Nack: 268)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 11
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 1
- Anzahl der Aufnahmen: 2
- Anzahl der Kirchenaustritte: 6
- Anzahl der Konfirmierten: 9
- Anzahl der Trauungen: 1
- Anzahl der Bestattungen: 17


 

Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2012:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 948
(Nieder-Wiesen: 420 / Bechenheim: 244 / Nack: 284)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 8
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 0
- Anzahl der Aufnahmen: 1
- Anzahl der Kirchenaustritte: 1
- Anzahl der Konfirmierten: 16
- Anzahl der Trauungen: 2
- Anzahl der Bestattungen: 14

   

Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2011:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 965
  (Nieder-Wiesen: 436 / Bechenheim: 246 / Nack: 283)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 12
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 2
- Anzahl der Aufnahmen: 2
- Anzahl der Kirchenaustritte: 2
- Anzahl der Konfirmierten: 16
- Anzahl der Trauungen: 4
- Anzahl der Bestattungen: 9

 


Kleine Statistik der Ev. Pfarrei Nieder-Wiesen für 2010:

- Anzahl der Gemeindemitglieder: 972
  (Nieder-Wiesen: 440 / Bechenheim: 254 / Nack: 278)
- Anzahl der Taufen von Kindern bis zum 14. Lebensjahr: 7
- Anzahl der Taufen von Erwachsenen: 2
- Anzahl der Aufnahmen: 0
- Anzahl der Kirchenaustritte: 3
- Anzahl der Konfirmierten: 15
- Anzahl der Trauungen: 4
- Anzahl der Bestattungen: 13

 

kostenlose Counter bei xcounter.ch